Swiss Jura Trail 2005 - der längste Berglauf Europas Tag 4 "schon wieder Regen !" der neue Modetrend: Müllsack, Regenjacke, Regenponcho.....   es geht ca. 14 KM an einem Flüsschen entlang........   bei Armin gibt es noch eine flüssige (prozentige.....) Stärkung für unterwegs.......     oh weh, jetzt geht es richtig heftig hoch   Der aufgeweichte und schlammige Boden erschwert es festen Halt unter die Füsse zu bekommen   immer wieder rauf und runter durch Wald und Feld   für unsere Mühen erhalten wir eine wunderschöne Aussicht wenn man die beiden sieht sind sie fast immer am lachen.....Daniel und Jaqueline Gruppe 4 komplett (von links): Andrea, Nina, Eberhardt, Michael (vorne), Hans, Daniel, Thomas, Oliver (vorne), Carl, Jaqueline, Wolfgang   Hurra, die erste Hälfte ist geschafft ......... und immer wieder auf und ab.........   als "Belohnung" beginnt es kurz vor dem Ziel heftig zu regnen   Die Schuhe müßen immer vor den Hallen ausgezogen werden damit sie trocknen können (und damit es in der Halle nicht so streng "riecht")   eine große helle Halle zum übernachten und wie man sieht wird jede Möglichkeit zum Wäschetrocknen genutzt     Aufgezeichnetes Höhenprofil mit Polar S710. Strecke: Fleurier, Couvet, Noiraigue, Tablettes, La Sagne l'Eglise, La Chaux de Fonds     Swiss Jura Trail 2005 - Tag 5 "die längste Etappe"   der nächste Tag....und immer noch Regen.....das gehört auch zu einem Abenteuerlauf vor der Verpflegungsstelle 1 bei Vue des Alpes kalt und nebelig geht es weiter unsere Lieblingskleidung......Hauptsache irgendwie Wasserfest der "General" mit seinem Gefolge Nasse Wege, Schlamm, Kuhfladen und so heiter weiter bei Verpflegung 3 - Chasseral - 3 Grad bei heftigem kaltem Wind, es ist richtig garstig und bitterkalt   etwas warmes braucht der Mensch.......... und irgendwo im nirgendwo......       Panorama Aussicht auf Biel   wir sind ziemlich durchgefroren und freuen uns alle auf eine warme Dusche.........     Aufgezeichnetes Höhenprofil mit Polar S710. Strecke: La Chaux de Fonds,Vue des Alpes, La Paquier, Chasseral, Biel Weiter zu Tag 6
Danke das Sie die Seite www.laufpirat.de besucht haben
Swiss Jura Trail 2005 - der längste Berglauf Europas Tag 4 "schon wieder Regen !" der neue Modetrend: Müllsack, Regenjacke, Regenponcho.....   es geht ca. 14 KM an einem Flüsschen entlang........   bei Armin gibt es noch eine flüssige (prozentige.....) Stärkung für unterwegs.......     oh weh, jetzt geht es richtig heftig hoch   Der aufgeweichte und schlammige Boden erschwert es festen Halt unter die Füsse zu bekommen   immer wieder rauf und runter durch Wald und Feld   für unsere Mühen erhalten wir eine wunderschöne Aussicht wenn man die beiden sieht sind sie fast immer am lachen.....Daniel und Jaqueline Gruppe 4 komplett (von links): Andrea, Nina, Eberhardt, Michael (vorne), Hans, Daniel, Thomas, Oliver (vorne), Carl, Jaqueline, Wolfgang   Hurra, die erste Hälfte ist geschafft ......... und immer wieder auf und ab.........   als "Belohnung" beginnt es kurz vor dem Ziel heftig zu regnen   Die Schuhe müßen immer vor den Hallen ausgezogen werden damit sie trocknen können (und damit es in der Halle nicht so streng "riecht")   eine große helle Halle zum übernachten und wie man sieht wird jede Möglichkeit zum Wäschetrocknen genutzt     Aufgezeichnetes Höhenprofil mit Polar S710. Strecke: Fleurier, Couvet, Noiraigue, Tablettes, La Sagne l'Eglise, La Chaux de Fonds     Swiss Jura Trail 2005 - Tag 5 "die längste Etappe"   der nächste Tag....und immer noch Regen.....das gehört auch zu einem Abenteuerlauf vor der Verpflegungsstelle 1 bei Vue des Alpes kalt und nebelig geht es weiter unsere Lieblingskleidung......Hauptsache irgendwie Wasserfest der "General" mit seinem Gefolge Nasse Wege, Schlamm, Kuhfladen und so heiter weiter bei Verpflegung 3 - Chasseral - 3 Grad bei heftigem kaltem Wind, es ist richtig garstig und bitterkalt   etwas warmes braucht der Mensch.......... und irgendwo im nirgendwo......       Panorama Aussicht auf Biel   wir sind ziemlich durchgefroren und freuen uns alle auf eine warme Dusche.........     Aufgezeichnetes Höhenprofil mit Polar S710. Strecke: La Chaux de Fonds,Vue des Alpes, La Paquier, Chasseral, Biel Weiter zu Tag 6
Danke das Sie die Seite www.laufpirat.de besucht haben
Menü Menü
Swiss Jura Trail 2005 - der längste Berglauf Europas Tag 4 "schon wieder Regen !" der neue Modetrend: Müllsack, Regenjacke, Regenponcho.....   es geht ca. 14 KM an einem Flüsschen entlang........   bei Armin gibt es noch eine flüssige (prozentige.....) Stärkung für unterwegs.......     oh weh, jetzt geht es richtig heftig hoch   Der aufgeweichte und schlammige Boden erschwert es festen Halt unter die Füsse zu bekommen   immer wieder rauf und runter durch Wald und Feld   für unsere Mühen erhalten wir eine wunderschöne Aussicht wenn man die beiden sieht sind sie fast immer am lachen.....Daniel und Jaqueline Gruppe 4 komplett (von links): Andrea, Nina, Eberhardt, Michael (vorne), Hans, Daniel, Thomas, Oliver (vorne), Carl, Jaqueline, Wolfgang   Hurra, die erste Hälfte ist geschafft ......... und immer wieder auf und ab.........   als "Belohnung" beginnt es kurz vor dem Ziel heftig zu regnen   Die Schuhe müßen immer vor den Hallen ausgezogen werden damit sie trocknen können (und damit es in der Halle nicht so streng "riecht")   eine große helle Halle zum übernachten und wie man sieht wird jede Möglichkeit zum Wäschetrocknen genutzt     Aufgezeichnetes Höhenprofil mit Polar S710. Strecke: Fleurier, Couvet, Noiraigue, Tablettes, La Sagne l'Eglise, La Chaux de Fonds     Swiss Jura Trail 2005 - Tag 5 "die längste Etappe"   der nächste Tag....und immer noch Regen.....das gehört auch zu einem Abenteuerlauf vor der Verpflegungsstelle 1 bei Vue des Alpes kalt und nebelig geht es weiter unsere Lieblingskleidung......Hauptsache irgendwie Wasserfest der "General" mit seinem Gefolge Nasse Wege, Schlamm, Kuhfladen und so heiter weiter bei Verpflegung 3 - Chasseral - 3 Grad bei heftigem kaltem Wind, es ist richtig garstig und bitterkalt   etwas warmes braucht der Mensch.......... und irgendwo im nirgendwo......       Panorama Aussicht auf Biel   wir sind ziemlich durchgefroren und freuen uns alle auf eine warme Dusche.........     Aufgezeichnetes Höhenprofil mit Polar S710. Strecke: La Chaux de Fonds,Vue des Alpes, La Paquier, Chasseral, Biel Weiter zu Tag 6
Danke das Sie die Seite www.laufpirat.de besucht haben